Hotel Albula & Julier

CH-7450 Tiefencastel

Tel. +41 81 659 04 00
Fax +41 81 659 04 01

www.albula-julier.ch
info@albula-julier.ch

Google Maps

Tagesausflüge Ausflugsmöglichkeiten mit der Bahn Halbtagesfahrten

 

Tagesausflüge

Urschweiz und das Kloster Einsiedeln (350 km)
Dieser Tagesausflug beginnt zeitig ab Tiefencastel entlang der Rheinschlucht über den Oberlappass nach Andermatt, durch die Schöllenenschlucht über die Teufelsbrücke nach Göschenen, weiter an der Tellskapelle und der Rütliwiese vorbei nach Schwyz (Alternative Arth-Goldau). Abstecher nach Einsiedeln zur prächtigen barocken Klosterkirche. Rückfahrt über Pfäffikon-Chur-Tiefencastel (Tiefencastel-Andermatt auch im GLACIER-EXPRESS möglich.)

 

Davos-Klosters und die Kathedrale in Chur (120 km)
Ueber die Terassendörfer des Albulatales (Alvaneu-Dorf, Schmitten, Wiesen) nach Davos-Klosters. Die «Landschaft Davos»  ist als Luftkurort weltberühmt geworden, heute allerdings nach Bezwingung der Tuberkulose eher als Sport-und Kongressort zusammen mit Klosters eine reizvolle Gegend insbesondere für Wanderer & Langläufer. Ab Klosters windet sich die Strasse (die Bahn) durch das Prätigau nach Landquart. Zurück nach Chur zur ältesten Kathedrale der Schweiz eben aus einer mehrjährigen Restauration zu neuem Glanz erwachet. Die Besichtigung ist sehr zu empfehlen in Verbindung mit einem Spaziergang durch die Altstadt, die sich harmonisch dem Kathedralenplatz anfügt. Auf der Rückfahrt Abstecher zur Via Mala & Zillis.

 

Lugano – Gandria (310 km)
Via San Bernardino nach Lugano, entlang der schmalen Seeküste «Gandria» zu den Gestaden des Lago di Como nach Menaggio. Über Chiavenna-Maloya- und Julierpässe zurück zum Ausgangspunkt. Südländisches Klima und Bergluft, Seen und Sturzbäche, Palmen & Bergblumen prägen das Erlebnis.

 

Taminaschlucht & Bündner Herrschaft (120 km)
Hinter dem erstklassigen «Bad Ragaz» schlängelt sich die «Tamina» durch felsige Schluchten zum Bad Pfäfers, wo sich Heilsuchende in schauerliche Tiefen bequemten, was heute erstaunen lässt. Auf der Rückfahrt wechselt die Topographie in offenes Weinbaugebiet der «Bündner Herrschaft» mit dem Hauptort «Maienfeld» im Heidiland.

 

Lukmanierpass (320 km)
Über Thusis-Reichenau in Richtung Flims-Laax mit Abstecher (zu Fuss) zum traumhaft schönen «Cauma-See». Weiterfahrt entlang dem jungen Rhein nach Disentis mit dem dominanten Kloster und der sehenswerten Klosterkirche. Von hier aus in südlicher Richtung vorerst durch das Medelsertal gelangt man zum Lukmainerpass mit dem See und den saftigen Alpweiden in weiter Ausdehung. Steil fällt der Weg hinunter ins Bleniotal nach Olivone, Biasca & Bellinzona dem Hauptort des Tessins, von dessen Burganlage man den Blick über die Stadt und Umgebung geniesst. Als Alternative Besuch von Locarno-Ascona und der Blumeninsel Brisago. Rückfahrt durch/über den San Bernardino-Thusis-Tiefencastel.

 

Rundfahrt Tiefencastel - Julierpass – St. Moritz – Zernez – Flüelapass – Davos (145 km)
Über das stufenartig gegliederte Tal Oberhalbstein, rätoromanisch Surses, zum Julierpass auf 2284 m.ü.M und weiter zum Hochplateau des Inns, das Oberengadin mit den bekannten Kurorten St.Moritz, Pontresina und den 3 Seen. Nachmittags nach Zernez evtl. mit Besuch des Nationalpark-Museums. Über den Flüelapass nach Davos und durch das wildromantische Landwassertal nach Tiefencastel.

 

 

 

Ausflugsmöglichkeiten mit der Bahn

Bernina-Express (Tagesfahrt)
Der Bernina-Express verbindet die Kantonshauptstadt Chur mit Tirano im italienischen Weinbaugebiet Veltlin. Ab Tiefencastel erleben Sie auf der Fahrt mit der attraktiven Schmarlspurbahn den eindrücklichsten Teil dieser Strecke. Die anfangs des Jahrhunderts gebaute Strecke führt durch das Albulatal und überwindet den Albulapass in 5 Kehrtunnels mit dem höchsten Alpendurchstich auf 1820 m.ü.M. Dann erreicht die Bahn das Engadin mit den berühmten Kurorten St.Moritz und Pontresina, und erklimmt in einer atemberaubenden Fahrt den 2253 m.ü.M liegenden Berninapass mit überwältigendem Ausblick auf die schneebedeckte Berninagruppe und den Morteratschgletscher. Die Weiterfahrt durch Poschiavo mit seinen Patrizierhäusern führt zur südlichen Endstation Tirano im italienischen Veltlin.

Weitere Informationen

 

Glacier-Express

Diese attraktive Gebirgsbahn verbindet St.Moritz mit Zermatt und führt in 7.5 Stunden über 291 Brücken und durch 91 Tunnels über den 2033m hohen Oberalppass. Eine unvergessliche Panoramafahrt durch die Hochalpen. Das Kernstück des «Glacier-Express» liegt zwischen Reichenau und Andermatt, die Strecke, die sich auf der Rundfahrt in die Innerschweiz (Einsiedeln) anbietet.  Dabei fährt der Bus leer von Reichenau nach Andermatt und nimmt die Gäste dort an Bord zur Weiterfahrt in die Innerschweiz oder als Alternative zum Furkapass mit dem Rhônegletscher.

Weitere Informationen

 

 

 

Halbtagesfahrten

Fahrt von Tiefencastel nach Lenzerheide (12 km) mit Wandermöglichkeit um den idyllischen Heidsee. Als Variante: Besuch des Parpaner Rothorns (2863 m.ü.M.) mit der Luftseilbahn ab Lenzerheide-Valbella, mit einzigartiger Rundsicht auf ca. 1000 Berggipfel.

 

Via Mala und Zillis (24 km), Fahrt ab Tiefencastel durch die Schyn-Schlucht nach Thusis. Interessanter Fotohalt: die alten Soliserbrücken über der 90m hohen Schlucht. Von Thusis zur Via Mala-Schlucht mit kurzem Halt zur Besichtigung. Weiterfahrt nach Zillis zu der Kirche St. Martin, deren Kassettendecke mit 153 bebilderten Tafeln historische Berühmtheit erlangte.

 

Flims-Laax (43 km), die Fahrt führt wieder durch die Schyn-Schlucht und durch das Domleschg, dem «Tal der Burgen» mit zahlreichen Schlössern und Burgruinen nach Flims (Sommer- und Winterkurort) Ausflugsmöglichkeiten mit zahlreichen Bergbahnen oder kleine Wanderung zum berühmten Cauma-See. Eventuell Rückfahrt über Chur, der ältesten Stadt der Schweiz  mit lieblichem Cachet und der romanischen Kathedrale, mit reichem Domschatz und harmonischem Vorplatz, und über die Lenzerheide nach Tiefencastel.